Mein künstlerisches Ziel ist es von Anbeginn gewesen, die Möglichkeiten des Glases einfach und klar mit Licht, Schatten und Farbe auszuschöpfen. Ich stelle in meinen Werken Licht und Bewegung, leuchtende Farben und Leben, Kraft und Verletzlichkeit dar, Augenblicke aus dem konzentriert beobachteten Alltag.
 
Meine ersten Erfahrungen habe ich mit Fusing und Tiffany in den achtziger Jahren gemacht. Von Jörg Kleiner ins Handwerk eingeführt, habe ich Lehrgänge bei den internationalen Glaskünstlern Linda Ethier, Tim O'Neill, Kirstie Rea und Alicia Lomné besucht. Heute bearbeite ich Glas in unterschiedlichen Techniken wie Glas-Fusing, Pâte de Verre und Casting. 
 
Seit 2008 bin ich im eigenen Atelier tätig, hier gebe ich mein Wissen auch an Schüler weiter.